(Über)-Leben an der ungarischen Grenze

In Deutschland geht die Zahl der Asylanträge zwar zurück – aber weltweit sind immer mehr Menschen zur Flucht gezwungen. Und die humanitäre Krise, in der sich die Betroffenen befinden, findet immer noch auch mitten in Europa statt. Aktivist*innen berichten über die Situation von Flüchtenden an der europäischen Außengrenze in Serbien.

Den ganzen Beitrag lesen

The government of Hungary spent €216 million on propaganda and fearmongering in the past 8 years

The Hungarian government spent 69.3 billion Hungarian forints (approximately €216 million at today’s exchange rate) on propaganda and fearmongering in the past eight years. Our infographics also reveal that taxpayer money spent on spreading these messages is growing every year. Also, the companies that do the work and receive all this money (media outlets, outdoor advertising companies) are all owned by businessmen close to the government – except for one.

Den ganzen Beitrag

Botschafts-Shuttle nach Budapest?

Es musste wohl sehr schnell gehen und scheint dennoch gut organisiert worden zu sein: Binnen zweier Tage gelang es dem ehemaligen mazedonischen Premierminister Nikola Gruevski, sich in seinem Heimatland dem Antritt seiner Haftstrafe zu entziehen, quer durch mehrere Balkanstaaten zu reisen, um in Budapest Asyl beantragen zu können.  Offenkundig dank der tatkräftigen Unterstützung der diplomatischen Vertretungen Ungarns.

Den ganzen Beitrag lesen